Customizing

Schuberth bietet seinen Kunden an, Helme nach dem Firmen-CI gestalten zu lassen. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeit, sei es eine Spezial-Lackierung bei Duroplast-Helmen oder eine Sonderfarbe bei Thermoplast-Helmen. Auch können Logos an bestimmten Positionen der Helme angebracht werden. Sehen Sie hier einige Beispiele zu diesem Thema.



Tampoprint (bei Duroplast-Helmen)

Beim Tampoprintverfahren handelt es sich um ein Farbauftragsverfahren für Duroplast-Helme. Hier wird die Farbe für die Kennzeichnung über ein vorher erstelltes Klischee auf die Helmoberfläche aufgebracht. Dieses Druckverfahren gewährleistet eine dauerhafte und haltbare Kennzeichnung, die ebenfalls 2-farbig möglich ist. Die Größe der Kennzeichnungsfläche ist je nach Helmform unterschiedlich.
Für eine Detailansicht der Beispiele bitte auf das jeweilige Bild klicken.

Heißprägung (bei Thermoplast-Helmen)

Beim Heißprägeverfahren wird mit einem Messingstempel die gewünschte Kennzeichnung über eine Prägefolie unter Einwirkung von Hitze und Druck dauerhaft und witterungsunempfindlich in die Helmschale eingeprägt. Die Farben (maximal 2) der Prägungen werden durch die entsprechenden Folien bestimmt, die uns in verschiedensten Farbvariationen vorliegen. Die Größe der Kennzeichnungsfläche ist je nach Helmform unterschiedlich.
Für eine Detailansicht der Beispiele bitte auf das jeweilige Bild klicken.

Aufkleber (bei Thermoplast- und Duroplast-Helmen)

Die jeweiligen Aufkleber können bei Schuberth angefragt werden oder auch direkt vom Kunden zur Beklebung gestellt werden. Hierbei ist lediglich zu beachten, dass auf Helme aus ABS-Mischpolymerisat nur Etiketten verwendet werden dürfen, die mit einem ABS-verträglichen Kleber versehen sind. Gegebenenfalls sollte hierzu der Hersteller der Klebefolien befragt werden. Die Größe der Aufkleber ist wegen der Wölbungen von der Helmform abhängig.
Für eine Detailansicht der Beispiele bitte auf das jeweilige Bild klicken.

Farben & Lackierungen

Bei Thermoplast-Helmen können Sonderfarben angefragt werden, vorausgesetzt der vom Kunden gewünschte Farbton ist erhältlich. Duroplastische Helme können mit einer ofengebrannten Sonderlackierung versehen werden. Dies wird Aufgrund der sehr gleichmäßigen Oberfläche oft bei den naturfarbenen Helmmodellen aus PF-SF (BEN, BEN R und BEN 74 R) praktiziert. Aber auch die UP-GF Helme BOP, BOP R und BOP 74 R, die fast alle in den Standardfarben weiß, gelb, blau, rot, grün und orange eingefärbt zur Verfügung stehen, können auf Kundenwunsch in Sonderfarben lackiert werden. Die Lackierung der Helme ist grundsätzlich nur in RAL-Farben möglich.
Für eine Detailansicht der Beispiele bitte auf das jeweilige Bild klicken.

KONTAKT

E-Mail Kontakt