AKTUELL

BEST BRAND 2010

Schuberth ist zum 5. Mal in Folge "Best Brand"! Außerdem: über 30 internationale Bestnoten für unsere Helme.

MEHR

QUALITÄT MADE IN GERMANY

Unsere Passion für Engineering zeigt sich an unseren Helmen.

SCHUBERTH NEWS

04.07.2013

Formel-1-Charity-Auktion für Hochwasseropfer

Schuberth und Formel-1-Piloten versteigern Originalhelme für Hochwasseropfer

MAGDEBURG / NÜRBURGRING (4. Juli 2013) Mit einer spektakulären Charity-Auktion von Formel-1-Helmen unterstützt die deutsche Helmmanufaktur Schuberth GmbH die Hochwasseropfer an ihrem Firmenstandort in Magdeburg. Das gab das Unternehmen heute, drei Tage vor dem Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring, bekannt. Die Schuberth-Formel-1-Piloten Fernando Alonso und Felipe Massa (beide Scuderia Ferrari) sowie Nico Rosberg (Mercedes AMG Petronas), Nico Hülkenberg (Sauber) und Jules Bianchi (Marussia) stiften jeweils einen original getragenen Formel-1-Helm aus der laufenden Saison 2013. Der Rekord-Weltmeister und Schuberth Entwicklungspartner Michael Schumacher unterstützt ebenfalls die Auktion mit einem Formel-1-Helm aus seiner Abschlusssaison 2012, den er beim F1-Grand-Prix in Singapur getragen hat. Von der Auktion erhoffen sich die Initiatoren einen hohen fünfstelligen Euro-Betrag. Die insgesamt sechs Auktionen starten parallel ab sofort auf der Auktionsplattform „eBay für charity“ (www.schuberth.com/charity) und endet am 14. Juli. Die Erlöse werden an Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper persönlich übergeben.

Mit voller Wucht traf die Elbeflutwelle am Sonntag, den 9. Juni, auf die Landeshauptstadt Magdeburg. Hochwasserdeiche wurden überschwemmt und über 20.000 Magdeburger mussten ihre Häuser verlassen. Auch die Firma Schuberth wurde durch das Hochwasser indirekt betroffen. Die Zufahrtsstraßen waren geflutet und die Stromversorgung nicht mehr gewährleistet.

Marcel Lejeune, Geschäftsführer der Schuberth GmbH, schildert die Situation: „Tausende Einsatzkräfte der Feuerwehren, des THW und der Bundeswehr sowie unzählige freiwillige Helfer kämpften gegen die Fluten. Zum ersten Mal in unserer Unternehmensgeschichte waren wir gezwungen, die Arbeit einzustellen. Viele unserer Mitarbeiter standen selbst an den Deichen, um mit anzupacken oder versuchten, ihr Hab und Gut in Sicherheit zu bringen. Schnell war uns klar, dass wir uns für diese Leistung nicht nur bedanken, sondern vor allem auch den geschädigten Menschen etwas zurückgeben wollten.“

 

Einzigartige Sammlerstücke

Der Gedanke lag nicht fern, eine Charity-Auktion zugunsten der Flutopfer ins Leben zu rufen. Rekord-Weltmeister und Schuberth-Langzeitpartner Michael Schumacher sagte sofort seine Unterstützung zu. Er stellt einen original getragenen F1-Helm zur Verfügung, den er in seiner letzten Saison beim Formel-1-Grand-Prix in Singapur getragen hat: „Ich beteilige mich gerne an dieser tollen Aktion meines Partners Schuberth, und alle gemeinsam hoffen wir auf einen Betrag, der zumindest bei einigen Menschen die Not lindern hilft.“

Auch Fernando Alonso, Felipe Massa, Nico Rosberg, Nico Hülkenberg und Jules Bianchi signalisierten direkt ihre Unterstützung. Alle hatten die TV-Bilder von der dramatischen Naturkatastrophe selbst beim F1-Grand-Prix im fernen Kanada gesehen. Nach zum Teil jahrelanger Nutzung der Spezialhelme aus Magdeburg und der intensiven Zusammenarbeit mit vielen Schuberth-Kollegen war die Betroffenheit entsprechend hoch. Von den einzigartigen Formel-1-Sammlerstücken, die sonst nicht für Geld zu kaufen sind, versprechen sich alle Beteiligten hohe Erlöse für die Flutopfer.

Bieter können ab sofort Ihre Gebote auf der Auktionsplattform „eBay für charity“ (www.schuberth.com/charity) abgeben. Die Helme werden in insgesamt sechs Einzelauktionen parallel angeboten. Die Aktionsplattform wird durch eBay kostenlos zur Verfügung gestellt und garantiert, dass Menschen aus der ganzen Welt einfachen Zugang zu der Auktion haben.

Nach Abschluss der Wohltätigkeits-Aktion wird der Erlös an Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper übergeben. Die Summe fließt auf das Spendenkonto der Stadt und kommt unmittelbar den betroffenen Menschen und dem Wiederaufbau der Infrastruktur in den betroffenen Gebieten zugute.

Magdeburgs Oberbürgermeister, Dr. Lutz Trümper, zeigte sich begeistert von der Charity-Auktion: „Das ist eine phantastische Idee, die Schuberth hatte. Ich bedanke mich beim Unternehmen Schuberth und natürlich bei allen Rennfahrern, die den durch diese Jahrhundertflut in Not geratenen Menschen in unserer Stadt helfen wollen. Es ist toll, dass sich so populäre, internationale Sportstars engagieren. Ihr Beispiel wird viele andere in ganz Deutschland motivieren, auch etwas zu tun, damit das Leben in unserer Stadt sowie in allen anderen betroffenen Regionen in Deutschland weitergehen kann.“

 

Schuberth GmbH: High-Tech „,made in Germany“

Die Helmmanufaktur Schuberth mit Sitz in Magdeburg entwickelt und produziert seit über 90 Jahren Kopfschutz-Systeme im Highend-Bereich. Mit einer Vielzahl an innovativen Produkten zählt das Unternehmen weltweit zu den führenden Herstellern von Motorrad-, Formel-1- und Motorsport-Helmen sowie von innovativen Kopfschutzlösungen in den Bereichen Arbeitsschutz, Feuerwehr, Polizei und Militär. Insbesondere die Erfahrungen aus der Formel 1, der Königsklasse des Motorsports, liefern beständig neue Impulse für Produktentwicklungen, die die Referenzklasse für Kopfschutz-Systeme markieren.

 

Anmerkungen für die Redaktion:

  • Hochaufgelöstes Bildmaterial von der Flutkatastrophe sowie von den zur Versteigerung gestifteten Formel-1-Helme finden Sie zum download unter www.schuberth.com/charity/press.zip
  • Spendenkonto der Stadt Magdeburg: Kontonummer: 641017855, Bankleitzahl: 81053272, Geldinstitut: Stadtsparkasse Magdeburg, Verwendungszweck: Hochwasserhilfe 2013

zurück