AKTUELL

BEST BRAND 2010

Schuberth ist zum 5. Mal in Folge "Best Brand"! Außerdem: über 30 internationale Bestnoten für unsere Helme.

MEHR

QUALITÄT MADE IN GERMANY

Unsere Passion für Engineering zeigt sich an unseren Helmen.

SCHUBERTH NEWS

10.05.2010

Intermot-Premiere: Schuberth SR1

Schuberth präsentiert neuen Supersportler SR1

Erster Schuberth Helm für ambitionierte Sport- und professionelle Rennfahrer +++ Gene aus der Formel 1 +++ Mitentwickelt von Michael Schumacher +++ Optimiert im Windkanal

Magdeburg/Köln, 5. Oktober 2010. Anlässlich der internationalen Motorradmesse Intermot präsentierte die deutsche Helmmanufaktur Schuberth am 5. Oktober erstmals den neuen Motorrad-Sporthelm SR1 der Öffentlichkeit. Der erste reinrassige Supersportler aus dem Hause Schuberth spricht ambitionierte Sport- und professionelle Rennfahrer gleichermaßen an. An der Entwicklung des neuen SR1 beteiligte sich der 7-fache Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher, der bereits seit dem Jahr 2000 als professioneller Formel-1- und begeisterter Zweirad-Pilot ausschließlich auf Schuberth Helme vertraut. Der neue SR1 wird im Frühling 2011 zu einem Preis ab EUR 599,- im Handel erhältlich sein.

Gene aus der Formel 1


Die Entwicklungsgeschichte des neuen Supersportlers SR1 reicht zurück bis ins Jahr 2000 und in die Formel 1. Damals betraten der traditionsreiche Helmhersteller Schuberth und seine Ingenieure erstmals die Formel-1-Bühne mit einer klaren Vision und einem großen Versprechen: „Wir bauen die besten Helme der Welt, für die besten Fahrer der Welt“. Schnell konnte Schuberth keinen geringeren als den Ausnahmesportler Michael Schumacher von dem Karbonhelm RF1 überzeugen und bereits ein Jahr später feierten Schumacher und Schuberth den ersten gemeinsamen Weltmeister-Titel. Bis heute gibt Michael Schumacher den Schuberth Ingenieuren kontinuierlich professionelles Feedback zur steten Optimierung der Schuberth Helme.

2006 gab der 7-fache Weltmeister Michael Schumacher den Rücktritt aus der Formel 1 bekannt und startete wenig später seine „zweite Karriere“ auf einem IDM-Superbike. Sofort begann Schuberth die Entwicklung des ersten Motorradrennhelms auf Basis des F1-Karbonhelms RF1. Nach wenigen Monaten präsentierte Schuberth den „Schuberth Race“, einen nur 900 Gramm leichten Karbon-Helm, speziell entwickelt für Michael Schumacher und in einer Stückzahl von bis heute nur fünf Helmen. Der „Schuberth-Race“ begeisterte nicht nur Schumacher, sondern weckte auch das Interesse und die Nachfrage in der Motorrad-Rennsportszene.

Mit dem neuen SR1 präsentiert Schuberth heute die Weiterentwicklung des „Schuberth Race“ als Serienmodell für ambitionierte Sport- und professionelle Rennfahrer. Für Michael Schumacher stand nach den ersten Testfahrten mit dem neuen SR1 unverändert fest: „Als professioneller Formel-1-Pilot und ambitionierter Motorrad-Rennfahrer vertraue ich in punkto Sicherheit und Komfort ausschließlich auf Schuberth – und das bereits seit zehn Jahren.“

Maximale Sicherheit und Komfort

Maximale Sicherheit und Komfort sowie permanente Innovationen prägen seit Jahrzehnten die Produkte aus der Helmmanufaktur Schuberth. So schlägt auch im neuen SR1 ein echtes Schuberth Herz.

Der SR1 wird in drei Helmschalengrößen angeboten und bietet die perfekte Passform für alle Kopfgrößen von XS bis XXL (52/53 – 62/63). Die Helmschale besteht aus S.T.R.O.N.G.-Fibre, einer speziellen glasfaserverstärkten Duroplast-Matrix. Die Innenausstattung ist aus Coolmax® gefertigt, herausnehmbar und waschbar und verspricht mit einer antiallergenen, antibakteriellen und geruchsmindernden Beschichtung einen angenehmen Tragekomfort. Mit einem Gewicht von ca. 1.295 Gramm (+/- 50 Gramm in Abhängigkeit zur Helmschalengröße) gehört der SR1 zu den Leichtgewichten seiner Klasse. Wie alle Schuberth Helme bietet auch der SR1 den zusätzlichen Schutz durch das Anti-Roll-Off-System (A.R.O.S.), das ein Abstreifen des Helms bei einem Sturz praktisch ausschließt. Der Kinnriemen wird mit einem im Rennsport üblichen Doppel-D-Verschluss stufenlos angepasst und geschlossen.

Höchsten Komfort garantiert die Multi-Volumen-Belüftung. Insgesamt drei justierbare Lufteingänge im Frontbereich – zwei Stirn- und eine Kinnbelüftung – sowie zwei Luftausgänge an der Helmrückseite sorgen bei unterschiedlichsten Temperatur- und Wetterlagen für eine optimale Belüftung. Mehr als zehn Liter Frischluft pro Sekunde bei 100 km/h entsprechen Formel-1-Niveau. Die Kinnbelüftung verfügt über drei Einstellungen, über die die Verteilung des Luftstroms geregelt wird.

Der SR1 wird mit einem kratzfesten und beschlaghemmenden Klarsicht-Visier ausgeliefert. Ein im Kinnbereich angebrachter Atemabweiser verhindert zusätzlich ein Beschlagen des Visiers. Neu ist das „Push-Release-System“: Mit einem einfachen Knopfdruck lässt sich das Visier sehr schnell, komfortabel und ohne Werkzeug wechseln. Als Zubehör werden getönte Visiere in „Light Smoke“, „Dark Smoke“ sowie mit einer Iridium-Beschichtung (Rainbow verspiegelt) angeboten. Ein Pinlock®-Visier befindet sich ebenfalls in Vorbereitung.

Optimiert im Windkanal

Nach zahllosen wissenschaftlichen Tests im Schuberth-eigenen Windkanal verfügt der SR1 über eine Top-Aerodynamik mit optimalem Abtrieb (downforce) und extrem geringem Auftrieb. Eine für den Rennsport typische stramme Passform sorgt auch im Hochgeschwindigkeitsbereich für einen stets perfekten Sitz - kein „Buffeting“ (Flattern), richtungsstabil und pendelneutral. Mit Hilfe des D-Force-Spoilers (zwei Positionen wählbar) kann der Helm zusätzlich an verschiedene Sitzpositionen angepasst und das Strömungsverhalten, so auch der Abtrieb, reguliert werden.

Auch die Aeroakustik wurde im Windkanal optimiert. Während einer Fahrt mit 100 km/h dringen nur 88 db(A) an das Ohr des Piloten. Einen Zusatznutzen bietet das innovative „Noise-Reduction-System“’: Im Seitenbereich des SR1 befinden sich zwei Ausgänge, über die die Akustik des Helmes reguliert werden kann. Im Renn-Modus können die Ausgänge geöffnet werden, wodurch die Umgebungsgeräusche präziser wahrgenommen werden: Herannahende Motorräder auf der Rennstrecke können dadurch frühzeitig geortet und Manöver eingeleitet werden. Im Straßen-Modus werden die Eingänge geschlossen und damit der Geräuschpegel gemindert, ohne wesentliche akustische Verkehrssignale zu verlieren.

Neue Farben und Dekore

Der neue SR1 wird in den Uni-Farben Glossy White, Matt White, Glossy Black und Matt Black sowie mit den Dekoren „Technology“ White, Matt Black sowie „Racing line“ White Silver, Black Silver und White Red Blue angeboten.

Die Preise betragen für die Uni-Modelle EUR 599,-, die Technology-Dekore EUR 699,- und die Racingline-Dekore EUR 749,-. Verkaufsstart ist voraussichtlich im Frühling 2011.


Schuberth GmbH: Hightech „Made in Germany“

Der Helmhersteller Schuberth mit Sitz in Magdeburg entwickelt und produziert seit über 70 Jahren Kopfschutz-Systeme im Highend-Bereich. Mit einer Vielzahl an innovativen Produkten zählt das Unternehmen weltweit zu den führenden Herstellern von Motorrad-, Formel-1- und Motorsport-Helmen sowie von innovativen Kopfschutzlösungen in den Bereichen Arbeitsschutz, Feuerwehr, Polizei und Militär. Insbesondere die Erfahrungen aus der Formel 1, der Königsklasse des Motorsports, liefern beständig neue Impulse für Produktentwicklungen, die die Referenzklasse für Kopfschutz-Systeme markieren.


Anmerkung für die Redaktion:

Hochaufgelöstes Bildmaterial zum neuen SR1 finden Sie unter www.schuberth.com/sr1/press.

zurück

SR1

SR1