AKTUELL

BEST BRAND 2010

Schuberth ist zum 5. Mal in Folge "Best Brand"! Außerdem: über 30 internationale Bestnoten für unsere Helme.

MEHR

QUALITÄT MADE IN GERMANY

Unsere Passion für Engineering zeigt sich an unseren Helmen.

SCHUBERTH NEWS

02.10.2012

Schuberth präsentiert mit neuen C3 Pro ersten Tourenhelm auch für Sportfahrer

Neu: Schnellster Klapphelm aller Zeiten

MAGDEBURG/KÖLN (2. Oktober 2012). Klein, leicht, leise – diese Attribute stehen seit Jahren für den Schuberth Klapphelm C3 und machten ihn zu einem der beliebtesten Klapphelme und zum Referenzmodell für die gesamte Branche. Anlässlich der Motorradmesse INTERMOT präsentiert Schuberth nun mit dem neuen C3 Pro den vollständig überarbeiteten Nachfolger, der alle Erfolgskriterien des C3 in sich vereint und mit neuen Innovationen verknüpft. So verfügt der neue C3 Pro über einen im Schuberth Windkanal entwickelten Spoiler, der den Klapphelm auch bei Fahrten unter hohen Geschwindigkeiten zur ersten Wahl beim Kopfschutz macht – für Touren- und jetzt auch für Sportfahrer. Zwei bereits vorinstallierte Antennen gewährleisten höhere Kommunikationsreichweiten bis zu 700 Metern und optimieren den Radio-Empfang auch bei schneller Fahrt. Beide Antennen sind kompatibel mit dem Schuberth eigenen Kommunikationssystem SRC-SystemTM. Die veredelte Innenausstattung aus hochwertiger Microfaser und Coolmax® sowie die nochmals verbesserte Belüftung sorgen für maximalen Tragekomfort selbst auf den längsten Touren. Mit einer Lautstärke von nur 82 dB(A) ist der neue C3 Pro der leiseste Schuberth Helm aller Zeiten. Der in insgesamt 23 Punkten optimierte Klapphelm C3 Pro ist ab Oktober 2012 zu einem Preis ab 595 Euro im Handel erhältlich. Das dazu gehörige SRC-SystemTM wird zu einem Preis von 345 Euro angeboten.

 
Vom Liebhaberstück zum Kassenschlager

Im Jahr 1998 präsentierte Schuberth unter dem Namen Concept seinen ersten Klapphelm. Seitdem revolutionierte jede neue Produktgeneration den Klapphelmmarkt. Überzeugte der Concept mit sehr hohem Komfort, wie beispielsweise der ersten unabhängig vom Kinnteil bedienbaren Sonnblende, glänzte der im Aeroakustikkanal entwickelte C2 im Jahr 2002 als leisester Helm im Markt. Der 2008 vorgestellte C3 stellte das gängige Vorurteil vom klobigen Klapphelm vollends auf den Kopf und präsentierte sich so kompakt und leicht wie ein Integralhelm.

„Wir haben in den vergangenen 15 Jahren mit immer neuen Innovationen und Verbesserungen das einstige Liebhaberprodukt Klapphelm aus seinem Nischendasein befreit und bis heute zu einem vielseitig einsetzbaren Helm entwickelt, der von einer sehr großen Gruppe von Motorradfahrern geschätzt wird. Heute dominiert der C3 nicht nur die Gebirgspässe, sondern wir entdecken ihn immer öfter sogar bei Rennstreckentrainings. Das hat uns dazu ermuntert, unsere C-Serie im hauseigenen Windkanal in puncto Aerodynamik so weiter zu entwickeln, dass jetzt selbst Sportfahrer den Griff zum Klapphelm nicht mehr scheuen müssen“, so Marcel Lejeune, Geschäftsführer der Magdeburger Helmmanufaktur, anlässlich der Produktvorstellung in Köln.

 

Klein, leicht, leise – jetzt auch schnell

Im Ergebnis brachte das dem neuen C3 Pro seine markante Spoilerkante, die dafür sorgt, dass auch bei Fahrten im Hochgeschwindigkeitsbereich der Helm 100 Prozent pendelneutral im Wind steht, nicht flattert und null Auftrieb erzeugt.

Neben dieser wesentlichen Neuerung im Design der Helmschale wurde der C3 Pro in insgesamt 23 Punkten vollständig überarbeitet. Besonders hervorzuheben ist die hochwertige Innenausstattung mit einem Material-Mix aus Coolmax® und Microfaser für höchsten Tragekomfort auch auf den längsten Touren – natürlich sind alle Teile herausnehmbar und waschbar. Für einen kühlen Kopf sorgt dabei die Multi-Volumen-Belüftung im Kopf- und Kinnbereich: fast 9 Liter pro Sekunde werden bei 100 km/h in den Helm ein- und wieder ausgeführt. Mit einer Lautstärke von nur 82 dB(A) schlägt der neue C3 Pro in puncto Aeroakustik alle selbst aufgestellten Rekorde der Vergangenheit.


Auf Empfang

Wie bereits der 2011 vorgestellte Integralhelm S2 verfügt auch der neue C3 Pro über zwei integrierte Antennen für verbesserten Bluetooth®- und FM-Radio-Empfang. Vorbereitet sind die Antennen für das Kommunikationssystem SRC-SystemTM, das vollständig in den Helm integriert wird, und neben der Interkom-Konferenzfunktion mit bis zu drei Fahrern und Reichweiten von bis zu 700 Metern, auch Bluetooth®-fähige Peripheriegeräte wie Handy, Navi oder MP3-Player unterstützt. Die wichtigsten Funktionen lassen sich zudem per Sprachsteuerung bedienen.

Der neue C3 Pro ist ab Oktober im Fachhandel zu einem Preis ab 595 Euro erhältlich. Er wird zum Marktstart in den Farben Schwarz-glänzend, Weiß-glänzend, Matt-schwarz und Silber-Metallic angeboten. Weitere Farben und Dekore folgen zum Saisonstart 2013.

zurück